Implantologie / Zahnimplantate

Fester Zahnersatz, sicher getragen von Implantaten (künstlichen Zahnwurzeln): Wir bieten Ihnen verschiedene Lösungen vom Einzelimplantat bis zum festen Zahnersatz an einem Tag.

Zahnimplantate: Die nachhaltige Lösung für Ihr strahlendes Lächeln

Kraftvoll zubeißen. Natürliche ästhetische Ergebnisse. Das sind nur zwei Vorteile von implantatgetragenem Zahnersatz.  Abhängig von Ihrer persönlichen Ausgangssituation gibt es mehrere mögliche Varianten für eine dauerhafte Versorgung mit festsitzendem Zahnersatz, z.B. auch Feste Zähne an einem Tag.

Das Einpflanzen von Implantaten stellt heute eine anerkannte und lang haltende zahnmedizinische Behandlungsform dar.
Standardoperationen in unserer Mannheimer Praxis werden im Großteil der Fälle unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Das bedeutet, dass das ganze Gebiet, in dem Implantate gesetzt werden sollen, betäubt wird. Der Eingriff ist schmerzfrei.  Für Angstpatienten ist es aber auch möglich, den Eingriff in Vollnarkose einfach zu verschlafen.

Gerne informieren wir Sie persönlich in einem Beratungsgespräch über alle Möglichkeiten der Implantologie.

Das innovative Feste Zähne an einem Tag ist eine Revolution in der Implantatversorgung. Wir haben über 10 Jahre Erfahrung mit dieser Behandlungsmethode. Durch diese Methode ist es Patienten mit zahnlosem Kiefer bzw. Patienten mit einer nicht erhaltungswürdigen Restbezahnung möglich, bereits kurze Zeit nach der OP die regulären Essgewohnheiten wieder aufzunehmen und wieder herzhaft zubeißen zu können.

In jedem Fall ist es wichtig, dass unser Mannheimer Team Ihren Gesundheitszustand vor der Implantation berücksichtigen können. Deshalb informieren Sie uns bitte über:

  • alle Medikamente, die Sie einnehmen
  • alle bestehenden Krankheiten und gelegentlichen Störungen

Folgende Themen erwarten Sie auf dieser Unterseite:

Implantate

neuer fester Biss durch künstliche Zahnwurzeln

Implantate ermöglichen Ihnen neue Lebensqualität. Durch die feste Verankerung im Kiefer versprechen sie besonders langen Halt, ein natürliches Kaugefühl und besonders ästhetische Ergebnisse.

Die künstlichen Zahnwurzeln sind zumeist aus Titan gefertigt in seltenen Fällen Keramik und können in eine Zahnlücke oder einen zahnlosen Kieferbereich operativ eingesetzt werden. Alle Implantate haben eine strukturierte Oberfläche, um die Einheilung zu verbessern.

Der im Kiefer implantierte Teil ist schraubenförmig oder zylindrisch geformt. Der zweite Teil – der Implantatpfosten besteht aus Titan oder Keramik, welches ästhetische Vorteile bietet- wird später eingeschraubt und bietet dem Zahnersatz einen festen Halt.
Die Form des Implantatpfostens wird durch die Art des Zahnersatzes und die Position des Implantats bestimmt. Die äußere Form des Implantats richtet sich nach den individuellen Kieferverhältnissen, dem Ort der Anwendung und seiner Aufgabe als Wurzelersatz.

Die meisten Zahnimplantate bestehen aus hochreinem Titan. Dieses Material wird von Ihren Spezialisten für Implantologie favorisiert, da es hervorragende Eigenschaften bietet, um sich mit dem Knochen sicher zu verbinden. Bereits in den 50er-Jahren wurde Titan als in der Regel allergiefreier Werkstoff erkannt. Titan ist zudem auch aufgrund seiner hohen Belastbarkeit und Stabilität perfekt als Implantatwerkstoff geeignet.

zahnimplantate

Einsatzgebiete

Implantate eignen sich sowohl zur Versorgung von Einzelzähnen sowie auch zur Behandlung mehrerer Zähne oder eines ganzen Kiefers. Sie bieten zudem oftmals die ästhetischere und vor allem gesündere Variante zu herkömmlichem Zahnersatz, da Implantate durch die Kaudruckübertragung auch dem Knochenabbau vorbeugen.

In unserer Mannheimer Zahnarztpraxis sorgen Einzelimplantate für eine ästhetische und medizinisch einwandfreie Lösung. Das ursprüngliche Kaugefühl kann fast vollständig wiederhergestellt werden. Überzeugen Sie sich von den Vorteilen unserer Einzelzahnimplantate: Die Gesundheit der Nachbarzähne bleibt erhalten, da sie nicht wie bei Brücken abgeschliffen werden müssen.

https://www.zahnarzt-finger.de/wp-content/uploads/2015/11/RTEmagicC_implantologie-wann-eignen-sich-implantate-fehlender-einzelzahn.jpg

Die individuelle Knochenqualität und Größe der Zahnlücke bestimmen die Anzahl der einzusetzenden Zahnimplantate. Neben dem Vorteil der Knochenerhaltung überzeugen implantatgetragene Brücken außerdem durch die Tatsache, dass gesunde Nachbarzähne nicht mehr beschliffen werden müssen. Auch aus optisch-ästhetischer Sicht sind implantatgetragene Zahnreihen die bessere Wahl, da sie meist direkt mit dem Zahnfleisch abschließen und somit nicht von gesunden Zähnen zu unterscheiden sind.

https://www.zahnarzt-finger.de/wp-content/uploads/2015/11/RTEmagicC_implantologie-wann-eignen-sich-implantate-bruecke-auf-implantate.jpg

All-on-4™ steht für die professionelle Versorgung mit implantatgetragenem Zahnersatz innerhalb eines Tages und mit Möglichkeit der Sofortbelastung. Genießen Sie langfristige Sicherheit und einen gesunden Biss.

Zu Beginn der Therapie in unserer Zahnarztpraxis in Mannheim werden ggf. nicht erhaltungswürdige Zähne entfernt und die Implantate an den für die Behandlung optimalen Stellen eingesetzt. Bei Patienten mit zahnlosem Kiefer kann in der Regel sofort mit der Einpflanzung der Zahnimplantate begonnen werden. Je nach Zustand des Kieferknochens werden vier bis sechs Implantate verwendet.

https://www.zahnarzt-finger.de/wp-content/uploads/2015/11/RTEmagicC_implantologie-wann-eignen-sich-implantate-all-on-4-2_01-300x60.jpg

Mit einem sofort belastbaren Provisorium können Sie die Praxis verlassen und Ihre normalen Essgewohnheiten aufnehmen. Nach einigen Wochen erhalten Sie schließlich Ihren dauerhaften implantatgetragenen Zahnersatz.

Um bestehende Prothesen nachhaltig zu fixieren, können sogenannte „Locator“ verwendet werden. Die Locator verfügen über eine Art „Druckknopf“. Dieser Teil des Prothesen-Implantatsystems wird im Implantat fest verankert. Das Gegenstück der Locator wird an der bestehenden Prothese fixiert. Beim Einsetzen der Prothese rastet diese schließlich auf den eingesetzten Implantaten ein.

  • Die Freiendversorgung mit einem Implantat: Fehlt ein Zahn zur hinteren Begrenzung einer Kieferseite spricht man von einer Freiendsituation.
  • Die Pfeilervermehrung: Bei stark reduziertem Restgebiss bietet die Kombination von Doppelkronen und Implantaten den höchsten Komfort. Sie vermeidet im Oberkiefer die Gaumenplatte.
  • Feste Brücke im zahnlosen Kiefer: Bei ausreichender Knochenstärke können Implantate als Brückenpfeiler bis in den Backenzahnbereich gesetzt werden. Bei weniger Knochen enden die Implantatpfeiler weiter vorne. Eine „Extensionsbrücke“ ist die Alternative.
  • Implantate: Verankerungen für herausnehmbaren Zahnersatz: Besonders im Unterkiefer ist der Halt einer nicht implantatgetragenen totalen Prothese problematisch. Oftmals werden Sprache und Kauen durch einen schlechten Sitz stark beeinträchtigt. Implantate geben dem totalen Zahnersatz guten Halt.
implantologie; was ist knochenaufbau?

Knochenaufbau

Perfekt sitzende Implantate durch Knochenaufbau

Mit effektiven Methoden steigern wir nachhaltig Ihre Kieferknochensubstanz. Dadurch erhalten Ihre Implantate optimalen Halt.

Je nach Befund kommen unterschiedliche Methoden für den Knochenaufbau in Frage. Während zur Knochenverbreiterung z.B. die hochmoderne Piezosurgery  zum Einsatz kommt, eignet sich für die Steigerung der Knochenhöhe der Sinuslift.

Mit dieser Methode können auch im Oberkiefer im Bereich der Seitenzähne Implantate gesetzt werden. Einem vollständigen und schönen Lachen steht nun nichts mehr im Wege.

Wie funktioniert der Sinuslift?

  • Die Kieferhöhle wird durch ein seitliches Fenster geöffnet. Die Kieferknochenschleimhaut wird mit Hilfe spezieller Instrumente in die Kieferhöhle angehoben.
  • Dadurch entsteht ein Hohlraum, der mit Knochenersatzmaterialien aufgefüllt wird.
  • So wird der knöcherne Boden der Kieferhöhle verstärkt, um dem Zahnimplantat einen besseren Halt zu geben.
  • Nun kann der Zahnersatz darauf befestigt werden.

Ziel dieser Methode ist es, wie bei jedem Knochenaufbau, dem Implantat genug Substanz zu bieten, um fest im Kiefer zu verwachsen.

Wie funktioniert die Membrantechnik?

Bei dieser Technik bringt Ihr Spezialist für Implantate das verwendete Knochenersatzmaterial unter einer schützenden Membran an und versiegelt es dadurch. Auf diese Weise kann der zu behandelnde Knochen geschützt vor Umwelteinflüssen ungestört wachsen.

Durch die behutsame Verbreiterung des Knochens kann das Implantat festen Halt finden und Ihrem Zahnersatz die notwendige Stabilität bieten. Als besonders schonende Methode für dieses Verfahren gilt die Piezosurgery.

Durch diese moderne Behandlung wird die Traumatisierung des umliegenden Gewebes auf ein Minimum reduziert und ausschließlich der Knochen behandelt. Näheres zur Piezosurgery erfahren Sie unter dem Navigationspunkt moderne Technologie.

Was passiert beim Bonesplitting?

  • Bonesplitting ist ein englischer Fachbegriff und bedeutet übersetzt Knochenspreizung. Der zu behandelnde Knochen wird in ein inneres und ein äußeres Blatt gespalten.
  • um in der Folge mit Knochenersatzmaterial aufgefüllt zu werden.
  • Zudem wird durch diese Methode, ähnlich wie nach einem Knochenbruch, die Selbstheilung und somit die Bildung neuen Knochenmaterials angeregt.

Für den Knochenaufbau verwenden wir künstliche Knochenersatzmaterialien sowie auch Eigenknochen. Informieren Sie sich am besten ausführlich in einem unverbindlichen Beratungsgespräch. Das Team der Zahnarztpraxis in Mannheim freut sich auf Ihren Besuch.

Behandlungsablauf

In einer professionellen und schmerzfreien Behandlung bei Ihrem Mannheimer Implantologen erhalten Sie mit der All-on-4™-Methode in nur wenigen Stunden ein neues Lebensgefühl. Freuen Sie sich auf unbeschwertes Lachen, natürliches Sprechen und einen kräftigen sicheren Biss – ein Leben lang.

Nach umfassender Untersuchung und Beratung sowie eventuell notwendigen vorausgehenden operativen Eingriffen, wie z. B. Knochenaufbau, erfolgt die Implantation.

Mit einem dünnen Pilotbohrer wird die Position des Zahnimplantats festgelegt. Mit verschiedenen Fräsen wird die Knochenbohrung präpariert, die exakt auf die Größe des Implantats abgestimmt sein muss.

Das sterile Implantat wird dann in den Knochen geschraubt. Die Schleimhaut wird anschließend dicht über der Bohrung vernäht. So kann der Implantatkörper, abgedeckt und geschützt durch das Zahnfleisch, ungestört mit dem Kieferknochen fest verwachsen. Während der anschließenden Einheilphase, die in der Regel drei Monate im Unterkiefer, sechs bis acht Monate im Oberkiefer dauert, bleibt der Implantatkörper vom Zahnfleisch abgedeckt.

Nach drei Monaten legt Ihr Implantologe die künstlichen Zahnwurzeln frei. So kann kontrolliert werden, ob das Implantat gut in den Knochen eingeheilt ist. Die Implantate werden mit so genannten Zahnfleischformern versehen. Diese sind kleine Schrauben, um die das Zahnfleisch harmonisch herumwachsen kann. Danach wird der Implantatpfosten, die Verbindung zwischen der künstlichen Zahnwurzel und dem Zahnersatz, eingeschraubt.

Der Zahnersatz wird vom Zahntechniker im hauseigenen Zahnlabor erstellt. Da jetzt der Implantat-Körper fest im Kieferknochen verankert ist, kann der endgültige feste Zahnersatz (Krone, Brücke oder Prothese) mit dem Implantatkörper verbunden werden. Der implantatgetragene Zahnersatz hält sicher und fest.

Implantatprophylaxe

Soloprophylaxe – gesunde Implantate, ein Leben lang

Erfreuen Sie sich mit Hilfe Ihrer Implantate an einem gesunden und makellosen Lächeln. Regelmäßige Kontrollen in unserer Mannheimer Zahnarztpraxis sorgen dafür, dass mögliche Entzündungen gar nicht erst entstehen oder frühzeitig erkannt werden.

Implantatgetragener Zahnersatz muss genau wie die eigenen Zähne regelmäßig und gründlich gepflegt werden. Es ist besonders im ersten Jahr empfehlenswert, alle 3 Monate eine Prophylaxekontrolle durchführen zu lassen. Auf diese Weise kann der Einheilungsprozess optimal beobachtet und allfällige notwendige Anpassungen frühzeitig erkannt werden.

Die Implantatprophylaxe besteht aus

  • Pflegehinweise der schonenden und sorgfältigen Entfernung von Zahnbelag sowie Bakterien an den Implantaten und dem Zahnersatz
  • einer Entzündungsmessung an den Implantaten

 

Gerne erklärt Ihnen unser Mannheimer Prophylaxe-Team die richtige Pflege Ihrer Implantate für zu Hause.

Entzündungen am Implantat, z. B. Mukositis/Periimplantitis, können in fortgeschrittenen Stadien zum Implantatverlust führen. Vereinbaren Sie gleich online einen Termin und lassen Sie sich ausführlich zur Implantatprophylaxe beraten.

implantatprophylaxe

Schmerzfreie Behandlung

Völlige Schmerzfreiheit bei Behandlungen ist vielen Patienten ein großes Anliegen. Durch moderne Anästhesieverfahren können wir diesen Wunsch realisieren. So bleiben auch Angstpatienten während der Behandlung ganz entspannt.

mplantologie schmerzfreie behandlung

Diese Form der Anästhesie ermöglicht Ihnen Schmerzfreiheit bei vollem Bewusstsein. Die lokale Betäubung ist eine der häufigsten Behandlungsmaßnahmen während eines Eingriffs. Das Lokalanästhetikum verhindert für die Zeit der Behandlung die Weiterleitung von Reizen in den Nerven.

Viele Patienten bevorzugen eine Sedierung – also eine Behandlung im Dämmerschlaf. Dieses Anästhesieverfahren beinhaltet eine lokale Betäubung, die Ihnen Schmerzfreiheit verspricht. Beim Dämmerschlaf atmen Sie stets selbst, sodass Ihr Herz-Kreislauf ganz ruhig und entspannt ist.

Im Gegensatz zum Dämmerschlaf sind Sie bei der Vollnarkose vollständig betäubt und werden somit auch künstlich beatmet. Ihre Sicherheit steht dabei für uns an oberster Stelle. Moderne Medikamente sorgen dafür, dass früher geläufige Nachwirkungen (z. B. Schwindel oder Übelkeit) vermieden werden. In der Regel können Sie bereits ca. eine Stunde nach dem Eingriff begleitet nach Hause gehen.

 
 
praxis service

Angstpatienten

Informationen für Angstpatienten – Sorgenfrei beim Zahnarzt

Das Team hilft Ihnen dabei, Ihren nächsten Termin in der Zahnarztpraxis entspannter wahrzunehmen. Sanfte, schonende und moderne Behandlungsmethoden erlauben heute oftmals eine völlig schmerzfreie Therapieform.  Das angenehme, freundliche Ambiente der Mannheimer Praxis und kurze Wartezeiten tragen ebenfalls zu Ihrem Wohlbefinden bei. Lassen Sie sich von uns vertrauensvoll und kompetent betreuen.

Die Zahnärzte und Assistentinnen des Teams nehmen sich selbstverständlich ausreichend Zeit für Sie. Etwaige Bedenken und Ängste nehmen wir sehr ernst. Gerne werden Ihnen alle Fragen rund um Ihre Behandlung ausführlich beantwortet, denn Wissen schafft Vertrauen und senkt die Angst.

Ja. Der Gedanke an den Zahnarzt löst bei vielen Patienten ein mulmiges Gefühl aus. Studien zufolge ist fast jeder fünfte Patient von einer ausgeprägten Zahnarztphobie betroffen. Dabei gibt es zahlreiche Wege, ungute Gefühle oder gar Angst effektiv und nachhaltig zu reduzieren. Lassen Sie sich vom kompetenten Team der Praxis helfen.

Statt Herzklopfen, Magendruck, zittrige Glieder, feuchte Hände und Kurzatmigkeit zu bekommen, können einfache Entspannungsübungen selbstständig durchgeführt werden. Die Nerven lassen sich so effizient beruhigen. Zusätzliche Gespräche mit Ihrem Betreuer vor Ort verhelfen Ihnen zu einem entspannten und positiven Gefühl, damit Sie ohne Angst die Behandlung erleben und mit einem neuen Lebensgefühl aus Ihrer Zahntherapie herausgehen.

Moderne Technologie

Innovative und schmerzfreie Behandlungsverfahren erfordern moderne Technologien. Informieren Sie sich auf dieser Seite über die virtuelle Implantatplanung, navigierte schablonengeführte Implantologie sowie die revolutionäre Piezosurgery.

https://www.zahnarzt-finger.de/wp-content/uploads/2015/11/implantologie-moderne-technik.jpg

Bereits vor der Implantation kann Ihr Spezialist für Implantate die Ergebnisse dank der virtuellen Planung sehr genau vorhersagen. Von der Kaufunktion bis zur Ästhetik entspricht das tatsächliche Resultat zu über 95 Prozent den Berechnungen. Präzise Implantatplanung ist maßgeblich für eine erfolgreiche Implantation und die Langlebigkeit des Zahnersatzes.

Ein weiterer Vorteil der virtuellen Implantatplanung ist die Reduktion von Risiken und die Beschleunigung des Eingriffs. In nur drei Schritten erhalten Patienten einen festen Zahnersatz.

  1. Im Erstgespräch (Anamnese) werden der allgemeine Gesundheitszustand und die Krankengeschichte abgefragt.
  2. Im zweiten Schritt werden Mundhöhle und Kieferknochen untersucht.
  3. Schließlich plant Ihr Implantologe den Eingriff am Computer und das Ergebnis wird auf eine Bohrschablone übertragen. Durch diese Vorrichtung werden alle Implantate optimal gesetzt.
Die Piezochirurgie ist eine innovative Methode zur Knochenbearbeitung. Im Rahmen dieser Behandlung werden kontrollierte dreidimensionale Ultraschallschwingungen erzeugt, die ausschließlich den betreffenden Knochen bearbeiten. Die Technik erleichtert so das Vorgehen bei Knochenaufbaumethoden, wie z. B. Bone-Splitting. Das Gewebe rundherum bleibt komplett erhalten. Aus diesem Grund ist diese Methode besonders schonend.

https://www.zahnarzt-finger.de/wp-content/uploads/2015/11/RTEmagicC_implantologie-moderne-technologie-bohrschalone.jpg

Von der Schleimhaut getragene Bohrschablone: Diese Form der Schiene setzt Ihr Implantologe bei zahnlosen Patienten ein. Der große Vorteil besteht darin, dass Implantate direkt durch die Schleimhaut gesetzt werden können.

Vom Knochen getragene Bohrschablone: In diesem Fall wird die Schablone direkt auf dem Knochen befestigt. Hier liegt der  Vorteil in der besonders hohen Stabilität der Bohrschablone.

Vom Zahn getragene Bohrschablone: Eine Zahn getragene Bohrschablone ist so gestaltet, dass sie auf den noch vorhandenen Zähnen fest aufsitzt und dadurch stabilisiert wird. Diese Form der Behandlung bietet für Patienten den größten Komfort. Das Einsetzen der Implantate erfolgt minimalinvasiv, da keine Freilegung des Kieferkamms notwendig ist und die Zahnimplantate schnell und genau gesetzt werden können.

Gerne beantworten wir etwaige Fragen zu unseren modernen Technologien in einem persönlichen Beratungstermin in unserer Mannheimer Praxis – vereinbaren Sie einfach online einen Termin.