solo-prophylaxe-parodontitisBehandlung – Ihr Weg zu neuer Lebensqualität

Wird eine Parodontitis frühzeitig behandelt, bleiben die Folgewirkungen minimal. Doch auch bei einer fortgeschrittenen Erkrankung können moderne Behandlungsmethoden helfen Ihren Zahnhalteapparat wieder aufzubauen.

Der erste Schritt: Die Vorbehandlung

Bei der Vorbehandlung werden alle Faktoren beseitigt, die das Krankheitsbild auslösen oder begünstigen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die Zähne von harten und weichen Belägen gereinigt sowie überstehende Füllungsränder abgetragen. Gleichzeitig erklärt Ihnen unser Mannheimer Team, wie Sie Ihre Mundhygiene weiter optimieren können.

Der zweite Schritt: Die Behandlung

Jetzt werden die Wurzeloberflächen von Bakterien und anhaftenden Belägen gereinigt und anschließend geglättet. Um den Heilungsprozess zu unterstützen, können Medikamentenschienen, Spüllösungen oder die orale Gabe von Antibiotika notwendig sein. In manchen Fällen sind die Zahnfleischtaschen bereits so tief bzw. der Knochenverlauf entsprechend ungünstig, dass ein chirurgischer Eingriff erforderlich wird. Auch diesen können wir in unserer Praxis im Görlitzer Weg 6 in Mannheim durch geeignete Narkosemethoden schmerzfrei vornehmen.

Behandlungsmethoden im Überblick

Geschlossene Kürettage

Die geschlossene Kürettage ist die Standard-Therapie der Parodontitis, die ohne operativen Eingriff verläuft. Sie beinhaltet die intensive Reinigung der Wurzeloberflächen von Bakterien und festen Belägen sowie das Glätten der Wurzeloberflächen unter Einsatz von Hand- und Ultraschallinstrumenten.

Geschlossene Kürettage Laser

Die Beseitigung der bakteriellen Ablagerungen kann auch mit Hilfe des Lasers erfolgen. Die Lasertherapie ermöglicht durch schnelle, zahnsubstanzschonende und schmerzarme Wirkung die selektive Säuberung der Wurzeloberflächen.

Die Aktivität des Lasers beschränkt sich ausschließlich auf die beschädigten Bereiche. Auf Grund dieser positiven Eigenschaften der Laserstrahlung ist es relativ gefahrlos möglich, den Laser selbst bei Patienten mit Blutungstendenz, Herzschrittmachern oder bei schwangeren Patientinnen anzuwenden.

Offene Kürettage (Lappenoperation)

Wenn notwendig, ermöglicht dieser chirurgische Eingriff einen direkten Zugang und Sicht zu den Schäden Ihres Zahnhalteapparats und somit die bessere und intensivere Reinigung der Wurzel- und Knochenoberflächen.